Was mir thinkminecraft.de wert ist

In Anbetracht der Arbeitszeit, die ich in ThinkMinecraft schon investiert habe, die ganzen Stunden die ich mit Martin zusammen an Thinkminecraft-arbeitend verbracht habe und die monatlichen Server- sowie Domainkosten, müsste Thinkminecraft richtig wertvoll sein. Doch ist es das wirklich?

Frei nach Timothy Ferris, dem Autor der 4 Stunden Woche. Nur weil etwas viel Zeit beansprucht hat, muss es nicht wertvoll sein und die Werbeeinnahmen betätigten diesen Eindruck. Aber ThinkMinecraft war am Anfang und ist heute noch nicht darauf ausgelegt Geld zu verdienen. Es ist ein Fanprojekt bei dem Fans, die Schreiben können, über das Spiel Minecraft berichten und so soll es auch sein.

Ich selbst betrachte mich eher nicht als Blogger. Ich bin Schreiberling, Journalist und Autor der analytischen Schule. Meine vordergründige Motivation am Schreiben ist das Mitteilen über das Erlebte und gleichzeitig eine schriftliche Aufarbeitung meines Erlebten. Ich ordne meine Gedanken durch das Schreiben und entwickle sie dabei weiter.

Der Blog als Testplattform

ThinkMinecraft verkaufen? Niemals! Wir haben mittlerweile über 1000 Besucher jeden Tag und erfreuen uns am Wachstum. Mittlerweile betreibe ich den Blog nicht mehr nur noch um mich mitzuteilen, sondern um zu experimentieren und mich fortzubilden. Denn mein Beruf hat große Überschneidungen mit der Tätigkeit an ThinkMinecraft. Ich bin im allgemeinen im Online Marketing tätigt und im Besonderen bin ich Offpage SEO. Als Offpage SEO habe ich zwei Kernkompetenzen: Schreiben und Links bauen. Das eine erleichtert das Andere, denn wenn ich Content brauche, erstelle ich ihn mir selbst.

ThinkMinecraft ist für mich eine Plattform für Experimente. Das heißt ich überlege mir Content-Strategien. Ich schaue, welche Inhalte bei den Lesern gut ankommen, wie die Time on Site ist, wo die Bounce Rate besonders hoch ist und wie viele Seiten ein Besucher anschaut. Hier kommt mir natürlich WordPress mit seiner einfachen Plugin-Architektur zugute, denn ich installiere Plugins wie ich es brauche, um das Magazin zu verbessern und das ist auch gut so!

Daneben entwickle ich meine Softskills weiter, denn ThinkMinecraft besteht nicht nur aus mir. Nein, hier sind drei Redakteure beschäftigt, die mit mir zusammen Artikel erstellen. Es gibt einen Serveradmin, der gleichzeitig Plugins entwickelt und einen Designer, der uns unterstützt. Für mich gilt es, diese unterschiedlichen Charaktere zu managen, anzuleiten und zu motivieren – letzteres ist eine große Herausforderung.

http://thinkminecraft.de/wp-content/uploads/2011/10/4-bereiche.png

Ein Leben für die Forschung

Dieses Experimentieren hat natürlich Vorteile für meine Arbeit. Ich bleibe auf dem Laufenden (Panda!) und ich kann mich mehr einbringen, da ich zu Hause schon vorgearbeitet habe. Aus diesem Grund würde ich ThinkMinecraft nie verkaufen, da es ein Projekt ist, das meiner Entwicklung dient und an dem ich mich immer wieder versuchen kann, es zu vervollkommnen – was wohl in diesem Lebens nichts mehr wird, wenn ich auf die ToDo Liste schaue. ;)

This entry was posted in Uncategorized by Magnus. Bookmark the permalink.

One thought on “Was mir thinkminecraft.de wert ist

  1. Pingback: Auswertung der Blogparade, Sieger des Gewinnspiels | The Green Bird

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>